Entscheidungen und Verhaltensmuster

© iStockphoto – Andrey Yusenkov

Eine wichtige Entscheidung steht an und dann das: „Mach das!“, „Willst Du das wirklich?“, „Sei vorsichtig!“… Das Durcheinander der inneren Stimmen verunsichert und hindert an der Umsetzung.

„Mach bloß keine Fehler!“, „Sei schnell!“, „Das kannst Du sowieso nicht“, „Das bist Du nicht wert“… Kennen Sie diese Bedenken? Beschränkende Glaubenssätze beeinträchtigen unser Leben, sie nehmen Einfluss auf unser Verhalten und Entscheidungen. Besonders laut und hinderlich können sie in angespannten Situationen werden.

Immer wieder dasselbe: Sie haben es versucht, treten auf der Stelle, kommen nicht aus dem Startblock heraus und bringen Ihr Vorhaben nicht auf die Strecke. Da ist es viel leichter den inneren Schweinehund vorauszuschicken.

Oft entstehen ein solche Verhaltensmuster in der Kindheit. Sie sind durch Erfahrungen, vom privaten oder später vom beruflichen Umfeld geprägt.

Das Gute ist: Sie können nicht nur uns lenken, sondern wir sie in gleicher Weise.

Im Coaching spüren wir zunächst Ihre persönlichen Hindernisse und Widerstände auf. Sobald diese erkannt sind, geht es beim Faktencheck darum, ihnen auf den Zahn zu fühlen: Sind sie wirklich wahr, in welchen Situationen kommen sie auf und welche Gefühle sind damit verbunden? Schritt für Schritt machen Sie sich davon frei und wandeln sie in positive, stärkende Gedanken um – die können Sie künftig im Alltag verankern.

Den unterschiedlichen Stimmen und Gedanken, die zu Ihnen zum Thema durch den Kopf schwirren, geben Sie Raum. Sie sind der Dirigent, um sie gut abgestimmt für eine stimmige Entscheidung nutzbar zu machen.

Zusammen entwickeln wir konkrete Lösungen, die künftig in vergleichbaren Situationen helfen anders zu reagieren.

Mit nachhaltigen und alltagstauglichen Maßnahmen können Sie Ihr Vorhaben beherzt und dauerhaft umsetzen. Sie installieren ein Frühwarnsystem, um in bestimmten Situationen künftig anders und gelassener zu reagieren. Jetzt heißt es: Raus aus der Komfortzone, rein ins Unbekannte. Das kann erst einmal durchaus etwas ungewohnt sein, aber Sie wollen doch etwas Neues anstoßen, oder?

Sind Sie bereit?

Datenschutz